waz15 WAZ - "Digitaler Wandel - NRW ist ein Computer-Land", 29. Januar 2015

Ein Beitrag in der WAZ vom 29. Januar 2015 betrachtet das Land Nordrhein-Westfalen aus entwicklungstechnischer Perspektive. Der Standort NRW sticht insbesondere in den Bereichen Digitaler Wandel und Industrie 4.0 hervor. Prof. Dr. thorsten Holz vom HGI kommentiert den internationalen Vergleich. Der Beitrag kann online auf den Seiten der Tageszeitung nachgelesen werden.

RUBIN RUBIN - "Gesundes Misstrauen gefragt", 26. Januar 2015

Wie si­cher sind Smart­pho­nes? Prof. Dr. Thors­ten Holz vom HGI kom­men­tiert die bei­den Be­triebs­sys­te­me iOS und An­dro­id. Für beide Platt­for­men kön­nen Apps in­stal­liert wer­den, denen je­doch nicht sel­ten ver­steck­te Schad­soft­ware an­haf­ten kann. Oft muss in den Nut­zungs­be­din­gun­gen sogar wei­te­ren Down­loads zu­ge­stimmt wer­den. Daher ist anzuraten, Apps un­be­dingt nur aus ver­trau­ens­wür­di­gen Quel­len, etwa dem Goog­le Play Store, her­un­ter­zuladen. Zur Kommentar von Prof. Dr. Thorsten Holz.

rubpresse RUB - "Zwei neue ERC Starting Grants an der RUB", 09. Januar 2015

Die RUB freut sich über zwei neue „Starting Grants“ des Europäischen Forschungsrats (European Research Council – ERC). Einer davon geht an das Team von Prof. Dr. Thorsten Holz für das Projekt “Leveraging Binary Analysis to Secure the Internet of thiNgs – BASTION”. Mithilfe neuartiger analytischer Tools und spezifischer Sicherheitsmechanismen soll hier ein Beitrag zur IT-Sicherheit im omnipräsenten "Internet of Things" geleistet werden. Zur Pressemitteilung.

rubetit RUB ETIT - "Akustische Stolpersteine", 19. Dezember 2014

Informationen können im Internet nicht nur in Textform oder als Bild verschlüsselt werden. Hen­drik Meutz­ner, Viet Hung Nguy­en, Thors­ten Holz und Do­ro­thea Ko­los­sa vom HGI beschäftigen sich mit akustischen CAPTCHAs, der auditiven Option zur Benutzerverifizierung. Führ ihre Ar­beit erhielt das Forscherteam auf der Si­cher­heits­kon­fe­renz ACSAC den „Out­stan­ding Paper Award“. Zum Artikel auf der HP der Fakultät.

vdinachrichten VDI-Nachrichten - "Datenschutz bei der Elektromobilität nahezu nicht vorhanden", 21. November 2014

Die steigende Anzahl an Elektroautos gibt Grund genug, die Si­cher­heits­as­pek­te die­ser Mo­bi­le unter die Lupe zu neh­men. Nicht nur die Autos selbst, auch ihre un­mit­tel­ba­re Um­ge­bung, etwa La­de­säu­len und Strom­sta­tio­nen, sind an­fäl­lig für IT-Si­cher­heits­ri­si­ken und können folglich von einer entsprechenden Absicherung profitieren. La­de­säu­len­be­trei­ber kön­nen bislang pro­blem­los Be­nut­zer­pro­fi­le er­stel­len, so Prof. Dr. Tim Gü­ney­su vom HGI. Zum Artikel auf VDI-Nachrichten.

heise heise Security - "Deutscher IT-Sicherheitspreis für Karlsruher Forscher", 25. Oktober 2014

Am 23. Oktober 2014 wurde im Bochumer Zentrum für IT-Sicherheit der 5. Deutsche IT-Sicherheitspreis verliehen, Ausrichter der Preisverleihung war in diesem Jahr das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit. Der erste Preis ging an das Team um Prof. Dr. Jörn Müller-Quade vom Karlsruher KIT. Ein Artikel in auf heise Security begleitet die mit insgesamt 600.000 Euro dotierte Veranstaltung und stellt Informationen zu den Preisträgern und den prämierten Projekten bereit. Der Artikel kann online nachgelesen werden.

digitalewirtschaft Digitale Wirtschaft NRW - "DWNRW Tagestour Ruhrgebiet – Ruhr-Universität Bochum – Neue Ideen zur Stärkung von Gründergeist", 19. September 2014

Die aktuelle NRW-Tour der Digitalen Wirtschaft NRW befasste sich am 19.09.2014 mit dem Forschungs- und Wissenschaftsstandort Bochum. Zusammen mit Vetretern der Ruhr-Universität sowie des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit diskutierte Prof. Kollmann über die spezifische Gründungs-Förderung auch für die digitale Wirtschaft. Im Fokus des Gesprächs stand die sogenannte WorldFactory. Dieses Konzept widmet sich der interdisziplinären (Weiter-)Entwicklung speziell benutzerorientierter Lösungsansätze rund um das Großthema Digitale Wirtschaft. Zur Meldung auf den Seiten der Digitalen Wirtschaft NRW.

die-welt DIE WELT - "Hacker am Steuer", 14. September 2014

Das Internet der Dinge nun auch im Auto? Für den fahrer erst einmal sehr verlockend. Zu den di­ver­sen kom­for­ta­blen Mög­lich­kei­ten ge­sel­len sich je­doch zu­neh­men­de Si­cher­heits­lü­cken, die wie­der­um Ein­tritts­mög­lich­kei­ten für Hack­an­griff an­bie­ten. Prof. Dr. Chris­tof Paar kom­men­tiert in diesem Beitrag in der WELT die ak­tu­el­len Vor­sichts­maß­nah­men in der Au­to­mo­bil­in­dus­trie und gibt Aus­bli­cke auf die Si­cher­heit zu­künf­ti­ger Ver­net­zung von Au­to­mo­bil und Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik.

ieee IEEE - "Vulnerable 'Smart' Devices Make an Internet of Insecure Things", 03. September 2014

Ein Beitrag im IEEE-Onlinejournal befasst sich mit den Sicherheitslücken des sich formierenden Internets des Dinge. Rund 70 Prozent der amerikanischen Bevölkerung plant mittelfristig die Investition in vernetzte Komponenten im Haushalt. Prof. Dr. Christof Paar vom HGI betont die Notwendigkeit angepasster digitaler Absicherung mit speziellenm Anwenderbezug. Der Bericht kann auf den IEEE-Seiten online nachgelesen werden.

start2grow start2grow - "1.000 Gründungen und 10.000 Teilnehmer", 22. August 2014

Beim 32. start2grow-Gründungswettbewerb der Wirtschaftsförderung Dortmund konnte in diesem Jahr der 10.000ste Teilnehmer gezählt werden. Jan Peters vom HGI-eigenen Start-Up BitBukler zählt mit seinem Kollegen Sebastian Mranczny zu den prämierten Jungunternehmern, die im start2grow-Programm erfolgreiche Unternehmensgründungen vorgenommen haben. Eine ausführliche Pressemeldung finden Sie auf den Seiten der Wirtschaftsförderung.

facebook Facebook - "Internet Defense Prize awarded at 23rd USENIX Security Symposium", 21. August 2014

Prof. Dr. Thorsten Holz und Johannes Dahse vom Horst Görtz Institut haben am 20. August 2014 den mit 50.000 Dollar dotierten "Internet Defense Award" von Facebook verliehen bekommen. Das eigereichte Paper “Static Detection of Second-Order Vulnerabilities in Web Applications”, verdeutlicht unmittelbar auf die Bedürfnisse der User zugeschnittene Möglcihkeiten zum Schutz der Privatssphäre in Social Media, so die Facebook-Jury. Zur Pressemeldung auf facebook.com.

wazkiltz WAZ - "Professor Eike Kiltz kämpft mit Mathematik gegen Hacker", 11. August 2014

Die Schlagworte NSA, Snowden und Handysicherheit verdeutlichen die Dringlichkeit stets aktueller IT-Sicherheitsforschung. Der Westen spricht mit Prof. Dr. Eike Kiltz vom HGI über den gegenwärtigen Stellenwert der Kryptographie. Kiltz forscht an der Ruhr-Universität zur Verschlüsselung von Passwörtern und Zugangsdaten. Er betont hierbei die Notwendigkeit einer deutlich schärferen Absicherung gerade sehr sensibler Daten, die nach speziell ausgetüftelten Passwörtern verlangen. Der Bericht findet sich auf der Homepage der WAZ.

teaser abi.de - "Unterm Radar", 05. August 2014

Deutsch- und Bio-LK im Abi, was führt einen dann zur IT-Sicherheit? abi.de spricht mit der RUB-Masterstudentin Katharina Kohls über Motivation, Möglichkeiten und Berufsperspektive der Studiengänge Informatik und IT-Sicherheit. Die Studentin befasst sich in ihrer Masterarbeit mit Algorithmen, die letztlich zur Verbesserung der Privatssphäre in sozialen Netzwerken dienen sollen. Der Artikel kann auf abi.de nachgelesen werden.

wazbericht WAZ - "Der Minister und der Datenklau", 21. Juli 2014

Der NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duni besuchte am 21. Juli 2014 im Rahmen der IKT-Tour das Bochumer Zentrum für IT-Sicherheit. Hier trat er mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft aus der Region in Dialog und konnte sich einen Überblick über die aktuelle Formierung des Ruhrgebiets als Standpunkt für IT-Sicherheit verschaffen. Begleitet wurde der Politikdialog von einer Reihe von Präsentationen verschiedener Wissenschaftler, IT-Sicherheitsfirmen und HGI-Start-Ups. Zur Zeitung.

deutschewelle Deutsche Welle - "Lebensgefahr durch Vernetzung", 19. Juli 2014

Prof. Dr. Christof Paar bespricht in einem Beitrag der DW verschiedene Blickwinkel auf das sich aktuell formierende Internet der Dinge: neben klassischen PCs kann nahezu jeder digital arbeitende Gegenstand Teil eines globalen Netzwerks werden. Dies wiederum bietet nicht nur Vorteile, sondern auch eine Fülle von Schlupflöchern für Datenmissbrauch, Spionage und Hacking. Paar betrachtet das spektrum möglicher Gefahrenquellen. Der vollständige Artikel kann im DW-Portal nachgelesen werden.

zeitonline ZEIT online - "Verschlüsseln soll kinderleicht werden", 24. Juni 2014

Die Verschlüsselung digitaler Nachrichten gewinnt zunehmend auch für Privatpersonen an Bedeutung. Prof. Dr. Jörg Schwenk kom­men­tiert die Vor- und Nach­tei­le ver­schie­de­ner ver­schlüs­sel­ter und ver­schlüs­seln­der Email-For­ma­te. Im Fokus ste­hen hier­bei die trotz aller Ver­schlüs­se­lung un­si­che­re Lage der Met­a­da­ten sowie die Viel­falt mög­li­cher An­grif­fe. Schwenk dis­ku­tiert den ak­tu­el­len Stand wei­te­rer mög­li­cher Email-Schlüs­sel. Zum Bericht.

capital CAPITAL - "Gratis-Apps mit Folgekosten", Ausgabe Mai 2014

Jährlich kürt die Zeitschrift Capital die "Top 40 unter 40" in den Bereichen Staat & Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Unter den gefeaturten Jungtalenten ist in diesem jahr Prof. Dr. Eike Kiltz von Horst Görtz Institut. Der Kryptologe erforscht IT-Sicherheit von ihrer theoretischen seite her und widmet sich der Datenverschlüsselung bei kleinsten elektronischen Gerätschaften. Der Artikel sowie ein Interview mit Prof. Kiltz können online auf den Seiten der Zeitschrift eingesehen werden.

rubin RUBIN - "Gratis-Apps mit Folgekosten", Ausgabe Mai 2014

Das Wissenschaftsmagazin RUBIN der Ruhr-Universität Bochum befragt Dr. Christopher Wolf zu den Schwachstellen des Android-Betriebssystems und deren Bedeutung für die Benutzer von Smartphones. Die Forscher der Emmy Noether Gruppe für Langzeitsicherheit geben Tips zur besseren Absicherung.

schwenk Finanzen Markt&Meinungen - "Forscher decken Sicherheitslücke bei TLS-Verschlüsselung in Java auf", 25. April 2014

Dem potenziellen Angriff auf Java Secure Socket Exten­sion (JSSE) kann mit kontinuierlich aktualisierter Schutzsoftware von Oracle vorgebeut werden. Prof. Dr. Jörg Schwenk und sein Team vom Horst Görtz Institut raten dringend zur Nutzung des kostenfreien Updates. Zum Beitrag.

ingenieur Ingenieur - "IT-Forscher aus Bochum knacken Programmiersprache Java", 24. April 2014

Das Forscherteam rund um Prof. Dr. Jörg Schwenk stellt Parallelen zwischen dem bekannten Heartbleed-Angriff und neu gefundenen Sicherheitslücken in der Java-Software her. Die Forscher des Horst Görtz Instituts erklären die Hintergründe und empfehlen Schutzsoftware zur Abwehr von zukünftigen Hackings. Zum Artikel.

rubkiltz RUB - "Dicker Fisch für die IT-Sicherheitsforschung", 28. Februar 2014

Zusammen mit Professor Mihir Bellare von der University of California San Diego und Professor Christof Paar vom Lehrstuhl für Embedded Security der RUB arbeitet Prof. Kiltz an kryptographischen Sicherheitsverfahren für kleinste Elektrochips. Für dieses Forschungsvorhaben erhielt er einen ERC Grant in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Zur Mitteilung.

scinexx scinexx - "NSA is watching you", 06. Dezember 2013

Das Wissensmagazin scinexx befragt Prof. Dr. Christof Paar vom HGI zum Abhörskandal der NSA. Eine Sammlung aus Beiträgen der RUBIN, dem Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universität Bochum, betrachtet das Thema ebenso historisch wie tagesaktuell und gibt Einblicke in die neueste Forschung zur Vermeidung derartiger Spionage-Angriffe.

metropole Wirtschaftsförderung MetropoleRuhr - "WIRKSAMER SCHUTZ GEGEN DATENGIER VON CYBERSPIONEN", Ausgabe August 2013

Die meisten Fragen der IT-Sicherheits-Forschung beschäftigen sich mit Problemen aus dem hard- und Software-Bereich. Prof. Dr. Thorsten Holz betont in dieser Ausgabe der MetropoleRuhr die Notwendigkeit einer Sensibilisierung aller Anwender für die Gefahren des digitalen Datenklaus.

WAZ WAZ - "E-Mails besser verschlüsselt senden", 26. Juli 2013

Prof. Dr. Christof Paar spricht über die Sicherheit unserer alltäglichen Email-Korrespondenz. Wie und warum man Emails besser verschlüsseln sollte, erklärt er in einem Interview zu Ursachen und Vorbeugung von Großhackings im Snowden-Stil. Der Artikel kann auf den Seiten der WAZ nachgelesen werden.

ruhrnachrichten Ruhr Nachrichten - "Bochumer IT-Profis kritisieren Ausmaß der digitalen Schnüffeleien", 05. Juli 2013

Thorsten Urbanski, der Sprecher von G Data, und Prof. Dr. Jörg Schwenk vom Horst Görtz Institut kritisieren die gegenwärtige Unsicherheit im digitalen Datentransfer. Zwar sollten eher prominente Institutionen Abhörungen befürchten, dennoch bestehen Sicherheitslücken auch für den gemeinen PC-Benutzer. Der Artikel liegt im Archiv von RuhrNachrichten.de.