Das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) ist mit 21 Professorinnen und Professoren aus den Bereichen Elektro- und Informationstechnik, Mathematik, E-Business und Jura sowie verschiedenen Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine der größten und renommiertesten Hochschuleinrichtungen dieser Fachrichtung in Europa.
Unter den Forschern des HGI finden sich Experten aus nahzu allen Bereichen der modernen Kryptographie und IT-Sicherheit, unter anderem eingebettete Sicherheit, Kryptographie und kryptographische Protokolle, Netzwerksicherheit, sichere Betriebssysteme und Trusted Computing sowie Digital Rights Management und gesellschaftliche Ansätze.
Aktuelle Einblicke in die Forschungsvorhaben unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler finden Sie in der RUBIN Sonderausgabe IT-Sicherheit.

Gruppenbild


























Das HGI ist einer der drei Initiatoren von ECRYPT, dem European Network of Excellence (NoE) in Cryptology. Die internationale Anerkennung, die das HGI schon kurz nach seiner Gründung genoss, spiegelt sich auch in den zahlreichen führenden Konferenzen wieder, die das HGI organisiert hat. Hierzu gehören u.a. die AES 4 (Advanced Encryption Standard), CHES 2003 (Cryptographic Hardware and Embedded Systems), die ECC 2004 (Elliptic Curve Cryptography) und Trusted Computing Conference 2006 sowie 2009 die weltweit größte Kryptologie-Konferenz, die Eurocrypt. Das HGI ist international bestens mit renommierten Forschungsinstituten sowie Universitäten vernetzt. Weiterhin hält das HGI durch das Public-Private-Partnership eurobits sowie seinem mit führenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Industrie und Politik besetzten Kuratorium den Kontakt zur Praxis.

Arbeitsgruppen am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit


Elektrotechnik und Informationstechnik


Mathematik und Informatik


Erziehungswissenschaft


Germanistik


Medienwissenschaft


Rechtswissenschaft


Wirtschaftswissenschaft