Dobbertin Challenge

Bild

Crack Me - If You Can!


Seit 2006 stellt die Dobbertin Challenge Studierende vor kryptographische Herausforderungen. Mit der jähr­li­chen Her­aus­for­de­rung soll er­wor­be­nes, theo­re­ti­sches Wis­sen in die Pra­xis um­geset­zt wer­den. Es gilt die Schwach­stel­len in einem kon­kre­ten Si­cher­heits­sys­tem auf­zu­spü­ren. Wer die Challenge als Schnellste(r) löst, wird Mitglied der Hall of Fame und darf seine Lösung im HGI-Kolloquium vorstellen. Darüber hinaus erhält der Sieger 300 Euro Preisgeld, einen Pokal und eine Urkunde.


Zum Namesgeber:

Dob­ber­tin er­lang­te in den 90er-Jah­ren Welt­ruhm als Kryp­to­graph durch seine Ar­bei­ten über An­grif­fe auf Hash-Funk­tio­nen. Um Ha­ckern stets einen Schritt vor­aus zu sein, wand­te er ihre Me­tho­den und Vor­ge­hens­wei­sen an. Auf­grund sei­ner Ar­bei­ten zähl­te er zu den bes­ten Kryp­to­lo­gen der Welt, und wurde als "Deutsch­lands bes­ter Code­kna­cker" be­zeich­net. Die Dobbertin Challenge wird seit 2012 jährlich in Erinnerung an Herrn Prof. Hans Dob­ber­tin, dem Grün­dungs­di­rek­tor des Horst Görtz In­sti­tuts für IT-Si­cher­heit (HGI) und In­ha­ber des Lehr­stuhls für Kryp­to­lo­gie und In­for­ma­ti­ons­si­cher­heit der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum (2001-2006) ver­ge­ben. Zuvor, ab 2006, wurde die Challenge im zwei-Jahres-Rhyhmus angeboten. Das Preisgeld wurde durch eine groß­zü­gi­ge Spende Frau Dob­ber­tins ermöglicht.


Die nächste Challenge wird voraussichtlich im Oktober/November 2016 auf dieser Seite bekanntgegeben.