Russische Studiengruppe am HGI

20.04.2012 - Britta Scherer

CTF-Spiel 15 russische Jungforscher der Südlich Föderalen Universität in Tagarong empfing das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit am gestrigen Donnerstag, den 19.04.2012. Die Stipendienträger des DAAD und IT-Sicherheitsstudenten sind derzeit in Deutschland unterwegs, um mehr über den aktuellen Stand der Forschung zu erfahren. Neben interessanten Vorträgen trafen sie auch auf das Capture-the-Flag-Team der Ruhr-Universität Bochum.


Nach einer herzlichen Begrüßung durch Prof. Christof Paar, nahm die 15-köpfige Gruppe am HGI-Kolloquium teil, das eine gute Plattform zur Vorstellung neuer Forschungsergebnisse bietet und anschließend zu fachlichen Diskussionen anregt. Drei Teilnehmer des Studenten-Trips ergriffen die Gelegenheit und hielten vor zahlreichen Zuhörern Kurzvorträge zu ihren Forschungsinhalten. „Es war eine hervorragende Erfahrung für die Studenten, vor einem Fachpublikum Rede und Antwort zu stehen“, unterstreicht Maxim Anikeev, Leiter der Studienreise.

Für den Nachmittag waren zwei weitere Vorträge zu den Themen „Clickjacking and UI redressing“ (Marcus Niemietz) und „Your Precious Data Without Using Scripts“ (Mario Heiderich) geplant, bevor die Jungforscher auf das Bochumer CTF-Team Fluxfingers trafen. Gemeinsam spielten sie ein CTF-Spiel, das die Fluxfingers extra für den russischen Besuch konzipiert hatten. Dabei verging die Zeit schneller als geplant, denn am Ende des Tages stand noch ein Besuch des „Das-Labor“-Teams (http://www.das-labor.org) auf dem Plan. Zum gelungenen Abschluss des Tages, ließen die Studierenden den Abend bei Grillfleisch und Bier ausklingen.

In zwei Jahren, das steht fest, will Maxim Anikeev mit einer neuen Studierenden-Gruppe das HGI besuchen.

Kontakt
Britta Scherer | Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit | Ruhr-Universität Bochum | Tel.: 0234 32 29 162 | britta.scherer@rub.de


Stichworte: CTF, HGI-Kolloquium