Professor Holz erhält Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2011

16.03.2011 - Yvonne Roehrle-Schetz

Thorsten

Professor Thorsten Holz vom Horst Görtz Institut erhält neben 5 weiteren Preisträgern den für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland wichtigsten Preis, den Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2011. Der von der DFG verliehene Heinz Maier-Leibnitz-Preis wird seit 1977 an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Anerkennung für deren herausragende Leistungen vergeben. In seiner Forschungsarbeit über Sicherheitsbedrohungen im Netz und der Entwicklung von entsprechenden Verteidigungsmechanismen vereint Professor Holz originelle Forschungsansätze mit hoher Versiertheit hinsichtlich der technischen Details von Schadsoftware, wodurch er schon große internationale Annerkennung genießt. Seine Verfahren finden bereits breite Anwendung und sprechen auch nicht-wissenschaftliche Kreise an, so auch seine aktuelle Forschung bzgl. der Deanonymisierung von Netzbenutzern, die Mitglied in sozialen Netzwerken wie facebook oder LinkedIn sind. Weiterführende Informationen finden Sie bei der DFG oder den Pressemitteilungen der RUB.

Tags: 2011, Heinz, Holz, Maier-Leibnitz-Preis