Führungswechsel: Professor Dr. Gregor Leander ist neuer Direktor am HGI

15.11.2017 - Julia Laska

Leander

Professor Dr. Gregor Leander gehört zu den international führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet der symmetrischen Kryptographie. Bereits seit Mitte 2015 ist er am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) der Ruhr-Universität Bochum (RUB) tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich effizienter kryptographischer Verfahren für stark ressourcenbeschränkte Geräte, wie zum Beispiel RFID-Tags.


Über die Spitzenforschung hinaus wird sich Professor Leander in seiner neuen Position als Geschäftsführender Direktor den strategischen und organisatorischen Belangen des Instituts widmen und mit neuen Aufgaben betraut werden. Im Rahmen des Führungswechsels löst er Professor Dr. Christof Paar, Leiter des Lehrstuhls für Eingebettete Sicherheit, ab. Professor Paar, der bereits seit der Institutsgründung am HGI tätig ist, wird dem neuen Geschäftsführenden Direktor und der HGI-Geschäftsstelle weiterhin beratend zur Seite stehen. „Wir freuen uns, mit Professor Leander einen internationalen Spitzenforscher mit starken Führungseigenschaften gewonnen zu haben und gratulieren ihm zu seiner neuen Position am HGI“, so Professor Paar. Die Neubesetzung wird zum 15. November 2017 wirksam.


Vita: Professor Dr. Gregor Leander promovierte 2004 im Bereich Kryptographie und Kodierungstheorie an der RUB. 2006 wechselte er für ein Jahr an die Université Toulon, Frankreich. Zwischen 2008 und 2012 arbeitete er als Associate Professor an der Technischen Universität Dänemark. Für seine Forschung erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den DHL Innovation Award 2013 und den Deutschen IT-Sicherheitspreis 2010. Seit 2015 ist Professor Leander als Leiter der Arbeitsgruppe symmetrische Kryptographie am HGI der RUB tätig.

Tags: direktor, neuer