HGI bekommt ein weiteres interdisziplinäres Graduiertenkolleg und zwei Nachwuchsforschergruppen

15.05.2017 - Astrid Wichmann

hgi

Das Horst Görtz Institut freut sich ab August die Koordination eines weiteren interdisziplinären Graduiertenkollegs übernehmen zu dürfen. Im Zentrum des NRW-weiten Graduiertenkollegs namens „Human Centered Systems Security – North Rhine Westphalian Experts in Research on Digitalization“ steht der Faktor Mensch. Aufgabe wird es sein einfach zu nutzende und gut erklärte Lösungen für Endanwender zu entwickeln, die transparent und auf die jeweiligen Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten sind. Das Horst Görtz Institut wird die 14 Promovierenden begleiten und die bis 2021 geplanten Projekte koordinieren. Neben der Ruhr-Universität sind 8 weitere Hochschulen in NRW beteiligt. Zusätzlich konnten wir zwei von landesweit vier Nachwuchsforschergruppen einwerben. Die Gruppe um Dr. David José Barrera wird sich mit der Sicherheit im sogenannten Internet der Dinge befassen. Die Gruppe von Dr. Elizabeth Stobert befasst sich mit dem Faktor Mensch bei der IT-Sicherheit.

Zur Pressemeldung.

Tags: Graduiertenkolleg