50.000 Euro für das Hacken der Blurry Box von Wibu-Systems

27.04.2017 - Astrid Wichmann

blurry

Seit Anfang der Woche können sich interessierte Hacker für den Wettbewerb registrieren. Ab dem 15. Mai haben registrierte Teilnehmer dann drei Wochen Zeit, um den Schutz zu brechen und mögliche Schwachstellen offen zu legen. Dafür wird ein Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro ausgelobt. Die Aufgabe lautet, ein mit Blurry Box geschütztes Computerspiel so zu verändern, dass es ohne Dongle, seine Schutzhardware, läuft. Die Einsendungen werden von einer externen Jury, bestehend aus den HGI-Profs Thorsten Holz, Christof Paar sowie Prof. Norbert Pohlmann (Geschäftsführender Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit if(is) an der Westfälischen Hochschule).

Zur Webseite.

Tags: Hacking